DIGITALE GESELLSCHAFT NRW.EU

Bild des Benutzers Robin Teller
Gespeichert von Robin Teller am 23. Oktober 2015
Digitaler Binnenmarkt
26. Oktober 2015

Veranstaltungsreihe DIGITALE GESELLSCHAFT NRW.EU

Auftaktveranstaltung und 1. Werkstatt in der Landesvertretung NRW, Brüssel

Die aktuelle EU-Politik zur Digitalen Gesellschaft in Europa ist Ausgangspunkt und Einstieg für die Veranstaltungsreihe DIGITALE GESELLSCHAFT NRW.EU, die das Land Nordrhein-Westfalen in ihrer Landesvertretung in Brüssel und in Kooperation mit dem Grimme-Institut organisiert.

2 Bewertungen
 

Auftakt und 1. Werkstatt der Veranstaltungsreihe „Digitale Gesellschaft NRW.EU“ am 26. Oktober 2015 in der Landesvertretung NRW, Brüssel:

 




DIGITALER BINNENMARKT
Perspektiven für den Medien- und IT-Standort Europa (Auftakt)
DIGITALE WERTSCHÖPFUNG
Kreativität, Werte und mediale Innovation (1. Werkstatt)
Programm Digitale Gesellschaft NRW.EU am 26. Oktober als PDF-Download
 



 


 


 


 


 

26.Oktober in Brüssel: Fachdiskussion mit EU-Kommissar Günter Oettinger über Digitalisierung in der EUIm Mai hat die...


Posted by Land NRW on Freitag, 23. Oktober 2015


 


 



Hintergrund


Die Digitalisierung aller gesellschaftlichen Bereiche schreitet in Europa weiter voran. Politische Rahmenbedingungen, technologische Potenziale und gesellschaftliche Zielvorstellungen sind Gegenstand eines Diskurses unterschiedlicher Akteure auf mehreren Ebenen.


Am 6. Mai 2015 hat die Kommission der EU ihre Strategie für den europäischen digitalen Binnenmarkt veröffentlicht. Die Strategie beruht auf drei Säulen:

  1. einem besseren Zugang für Verbraucher und Unternehmen zu digitalen Waren und Dienstleistungen in ganz Europa,
  2. der Schaffung der richtigen Bedingungen und gleicher Voraussetzungen für florierende digitale Netze und innovative Dienste und
  3. der bestmöglichen Ausschöpfung des Wachstumspotenzials der digitalen Wirtschaft (http://europa.eu/rapid/press-release_IP-15-4919_de.htm).


In diesen drei Säulen definierte die EU-Kommission Ziele und Maßnahmen zur Umsetzung, die gegenwärtig diskutiert und ausgearbeitet werden. Derzeit laufen die für den Willensbildungsprozess der Kommission entscheidenden öffentlichen Konsultation zur AVMD-Richtlinie, zum TK-Rechtsrahmen, zum Geoblocking, zu Online-Plattformen u. a. m. 

 



 


Politik, Unternehmen und Stakeholder müssen sich nun positionieren, denn der Digital Single Market lässt kein digitales Subthema unberührt: Wie wirkt sich die EU-Strategie auf den Medien- und IT-Wirtschaftsraum Europa als „Level Playing Field“ aus? Welchen wirtschafts- und ordnungspolitischen Rahmen muss die EU bereitstellen, damit Unternehmens- und Verbraucherinteressen gleichermaßen berücksichtigt werden? Welche Impulse können und müssen Bund und Länder setzen? Wo könnten Meinungsvielfalt und Partizipationsmöglichkeiten den Marktgesetzen zum Opfer fallen? Was bedeutet das in der Folge für das Leben und Arbeiten in der digitalen Gesellschaft – in Nordrhein-Westfalen, in Deutschland, in Europa?

Zur Veranstaltungsreihe


Die aktuelle EU-Politik zur Digitalen Gesellschaft in Europa ist Ausgangspunkt und Einstieg für die Veranstaltungsreihe DIGITALE GESELLSCHAFT NRW.EU, die das Land Nordrhein-Westfalen in ihrer Landesvertretung in Brüssel und in Kooperation mit dem Grimme-Institut organisiert. Die Reihe besteht aus einer Auftaktveranstaltung und einzelnen Werkstätten, in denen konkrete Aspekte der digitalen europäischen Agenda interdisziplinär verhandelt wer-den. Werkstätten sind thematisch fokussierte und mit Expert(inn)en und Stakeholdern be-setzte, teilöffentliche Veranstaltungen. Konkretes Ergebnis der Veranstaltungsreihe sind Er-gebnisprotokolle und Positionspapiere für den laufenden wirtschafts- und gesellschaftspoli-tischen Transformationsprozesse in Europa.

 



 


Ziel der Auftaktveranstaltung am 26. Oktober 2015 ist es, am Wirtschaftsstandort NRW ansässige, bedeutende Unternehmen und Motoren für die Entwicklung deutscher Telekommunikationsindustrie und der Kreativwirtschaft in den politischen Dialog mit einzubinden, Abgeordnete und Kommissionsmitarbeiter für die zukünftigen wirtschaftlichen Herausforde-rungen entlang der Wertschöpfungskette zu sensibilisieren und den entsprechenden Re-formbedarf in unterschiedlichen Richtlinien und Gesetzen herauszuarbeiten.


Am Nachmittag des 26. Oktober 2015 fokussiert die erste Werkstatt auf das Thema DIGITALE WERTSCHÖPFUNG – Kreativität, Werte und mediale Innovation. Dieses Format auf Arbeitsebene bringt themenzentriert Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Berei-chen zusammen und soll konkrete Herausforderungen sowie Handlungsempfehlungen be-nennen. Welches sind die wichtigsten "Enabler" für die Kreativitätsförderung / digitale Wert-schöpfung? Welches die "Disabler"? Welche politischen Gestaltungoptionen gibt es? Die Er-gebnisse des Workshops sollen in konkrete politische Handlungsempfehlungen münden und veröffentlicht werden. Die Teilnahme an der Werkstatt erfolgt auf Einladung.

Weitere Informationen


► Programm Digitale Gesellschaft NRW.EU am 26. Oktober als PDF-Download

Fotogalerie


Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Landesregierung

Ansprechpartner

Wenn Sie Fragen zur Arbeit der nordrhein-westfälischen Landesregierung haben, Sie sich für bestimmte Themen interessieren oder Informationsmaterial suchen, dann sind Sie genau richtig bei Nordrhein-Westfalen direkt, dem ServiceCenter der Landesregierung!

Erreichbarkeit

Kontakt

Pressestelle

KEINE ERGEBNISSE

Information

Downloads

Links

Zum Thema

Information