Fair oder prekär?

Termine

Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 
Bild des Benutzers Anja Yilmaz
Gespeichert von Anja Yilmaz am 12. Januar 2017
Haus der LV NRW

Fair oder prekär?

Novellierung der europäischen Entsenderichtlinie

wann:
31. Januar 2017
wo:
NRW-Landesvertretung, Hiroshimastraße 12-16, 10785 Berlin
uhr:
14:00
 

Die EU-Kommission hat einen Vorschlag zur Änderung der europäischen Entsenderichtlinie vorgelegt. Ziel ist es, bei der Arbeitnehmer-Entsendung in stärkerem Maße als bisher die Arbeits- und Entlohnungsbedingungen des jeweiligen Aufnahmelandes zur Anwendung zu bringen. Dieses Anliegen ist vom Ansatz her, aber auch in der konkreten Gestaltung zwischen Mitgliedsstaaten und Sozialpartnern umstritten. Arbeitgeber und Gewerkschaften haben unterschiedliche Vorstellungen, aber auch die Sichtweisen von Entsendestaaten können anders sein als diejenigen von Aufnahmeländern.

Um welche Fragen geht es dabei im Einzelnen?

Welche Möglichkeiten gibt es für eine Annäherung der unterschiedlichen Positionen?

Diesen Fragen möchten wir in dem Symposium nachgehen.

Symposium am Dienstag, den 31. Januar 2017 um 14.00 Uhr in der Landesvertretung NRW beim Bund, Hiroshimastr. 12-16, 10785 Berlin

14.00 Uhr Begrüßung und Einführung

(Prof. Dr. Gregor Thüsing, LL.M., Universität Bonn)

14.05 Uhr Vorschlag der EU-Kommission und Stand der Beratungen aus Sicht des BMAS mit anschließender Diskussion

(Min. Dir. Britta Loskamp, BMAS)

14.45 Uhr Bewertung des Revisionsvorschlags in verschiedenen EU-Mitgliedstaaten durch verschiedene Institutionen mit Diskussion

(Roel Gans, Dutch Ministry of Social Affairs and Employment)

(Robert Lisicki, Lewiatan - Polish Confederation of Private Employers)

(Agnieszka Woloszyn, Polish Ministry of Labour and Social Policy, angefragt)

(N.n., All-Poland Alliance of Trade Unions)

(Steen Müntzberg, DA - Confederation of Danish Employers)

16.00 Uhr Kaffeepause

16.15 Uhr Rechtswissenschaftliche Perspektive

(Prof. Dr. Dr. h.c. Eberhard Eichenhofer, Universität Jena)

16.45 Uhr Podiumsdiskussion mit Vertretern von BMAS, BDA, DGB und Wissenschaft

17.45 Uhr Schlussworte und Ergebnisse

Im Anschluss lädt die GES zu einem kleinen Imbiss zum weiteren Gedankenaustausch.

Bei Interesse an einer Teilnahme bitten wir Sie sich bis Dienstag, den 24. Januar, per E-Mail anzumelden: sekretariat.thuesing@jura.uni-bonn.de. Das Symposium ist kostenlos.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

KEINE ERGEBNISSE

Information

Downloads

Tastatur mit Download-Zeichen
KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Information