Online-Games und Verbraucherschutz im Fokus

Bild des Benutzers System
Gespeichert von System am 23. Juli 2011
23. Juli 2011

Ministerin Schwall-Düren: Online-Games und Verbraucherschutz im Fokus des gamescom congress 2011

Online-Games, Datenschutz und Medienkompetenz – das sind die Top-Themen des diesjährigen ‚gamescom congress 2011’ in Köln, der im Rahmen der gamescom, der europäischen Leitmesse für Computer- und Videospiele, stattfindet. Am 18. August 2011 diskutieren Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik über die gesellschafts¬politischen Herausforderungen der Gamesbranche und die Entwicklungen des Marktes.

Die Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien teilt mit:

Online-Games, Datenschutz und Medienkompetenz – das sind die Top-Themen des diesjährigen ‚gamescom congress 2011’ in Köln, der im Rahmen der gamescom, der europäischen Leitmesse für Computer- und Videospiele, stattfindet. Am 18. August 2011 diskutieren Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik über die gesellschafts¬politischen Herausforderungen der Gamesbranche und die Entwicklungen des Marktes.

Eröffnet wird der gamescom congress von Medienministerin Dr. Angelica Schwall-Düren: „Games haben nicht nur wirtschaftlich, sondern auch gesellschaftlich an Bedeutung gewonnen. Die technologischen Entwicklungen haben zu neuen Nutzungsmöglichkeiten und zu einer Erweiterung der Zielgruppen beigetragen. Diese bringen neue gesell¬schaftspolitische Herausforderungen mit sich, denen wir begegnen müssen – durch klare Daten- und Verbraucherschutzregelungen, einen praktikablen Jugendmedienschutz und gesteigerte Medienkompetenz.“

Das Programm des Kongresses besteht aus Expertenbeiträgen zu Themen wie „Jugendschutz in Computerspielen – Suchtprävention und Medienkompetenz“, „Item Selling und Onlinebezahlsysteme in der Praxis“ oder „Daten- und Verbraucherschutz – Lehren aus dem Datendiebstahl bei Sony, Sega und anderen Anbietern“. Die Gesprächsrunde „Games-Ausbildungen in Deutschland“ zeigt verschiedene Einstiegsmöglichkeiten in Unternehmen der Gamesbranche, die sich überwiegend in Nordrhein-Westfalen konzentrieren. Erstmals wird auch die von der Landesanstalt für Medien NRW (LfM NRW) in Auftrag gegebene Studie „Werbung in Computerspielen: Herausforderungen für Regulierung und Medienpädagogik“ vorgestellt. Das vollständige Kongress¬programm ist abrufbar unter: www.gamescom.de/congress

Der gamescom congress 2011 richtet sich an Eltern und Pädagogen sowie Vertreter aus Politik und Jugendschutz. Die Fachkonferenz wird seit 2009 von der Landesregierung Nordrhein-Westfalen, der Landes¬anstalt für Medien NRW (LfM NRW), der Stadt Köln und dem Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V. (BIU) veranstaltet.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, Telefon 0211 837-1399.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

KEINE ERGEBNISSE

Landesregierung

Ansprechpartner

Wenn Sie Fragen zur Arbeit der nordrhein-westfälischen Landesregierung haben, Sie sich für bestimmte Themen interessieren oder Informationsmaterial suchen, dann sind Sie genau richtig bei Nordrhein-Westfalen direkt, dem ServiceCenter der Landesregierung!

Erreichbarkeit

Kontakt

Pressestelle

KEINE ERGEBNISSE

Information

Downloads

Tastatur mit Download-Zeichen
KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Information