Ministerin Schwall-Düren zeichnet Ennepetal mit dem Sonderpreis beim Wettbewerb Europaaktive Kommune aus

Bild des Benutzers chefredakteur
Gespeichert von chefredakteur am 15. Januar 2015
7. Januar 2015

Ministerin Schwall-Düren zeichnet Ennepetal mit dem Sonderpreis beim Wettbewerb Europaaktive Kommune aus

NRW-Europaministerin Dr. Angelica Schwall-Düren hat die Stadt Ennepetal im Rahmen des Wettbewerbs „Europaaktive Kommune in Nordrhein Westfalen“ mit dem Sonderpreis im Handlungsfeld „Leben und Lernen“ ausgezeichnet. Bei dem Besuch im Rathaus überreichte die Ministerin die Urkunde an Bürgermeister Wilhelm Wiggenhagen.

 

Die Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien teilt mit:

NRW-Europaministerin Dr. Angelica Schwall-Düren hat die Stadt Ennepetal im Rahmen des Wettbewerbs „Europaaktive Kommune in Nordrhein Westfalen“ mit dem Sonderpreis im Handlungsfeld „Leben und Lernen“ ausgezeichnet. Bei dem Besuch im Rathaus überreichte die Ministerin die Urkunde an Bürgermeister Wilhelm Wiggenhagen.
 
Ministerin Schwall-Düren: „Mit diesem Sonderpreis möchte die Landesregierung das Engagement im Rahmen des Praktikantenprogramms mit Schülerinnen und Schülern aus dem spanischen Aragón würdigen. Gemeinsam mit der Agentur für Arbeit Hagen, der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen und den Ennepetaler Unternehmen hat die Stadt Ennepetal das Praktikantenprogramm ins Leben gerufen und acht spanischen Schülerinnen und Schülern ein Praktikum in Ennepetaler Unternehmen ermöglicht. Sie waren eingesetzt bei Bauprojekten und in den Bereichen mechanische Verfahrenstechnik und Betriebswirtschaftslehre. Dieses Engagement eröffnet jungen Menschen eine Chance, aus der Arbeitslosigkeit, die sie in Spanien erleiden müssen, auszusteigen und eine Perspektive für sich zu entwickeln. Für dieses europäische Engagement hat Ennepetal den Sonderpreis verdient!“
 
Im Jahr 2014 wurden insgesamt sieben Städte und Gemeinden in NRW von der Landesregierung als „Europaaktive Kommune“ ausgezeichnet: Bocholt, Dortmund, Duisburg, Hörstel, Kamen, Lemgo und Marl. Außerdem wurden vier Sonderpreise vergeben. Neben der Stadt Ennepetal erhielten noch Bad Driburg, Dortmund und Münster einen Sonderpreis.
 
Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, Telefon 0211 837-1399.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

KEINE ERGEBNISSE

Landesregierung

Ansprechpartner

Wenn Sie Fragen zur Arbeit der nordrhein-westfälischen Landesregierung haben, Sie sich für bestimmte Themen interessieren oder Informationsmaterial suchen, dann sind Sie genau richtig bei Nordrhein-Westfalen direkt, dem ServiceCenter der Landesregierung!

Erreichbarkeit

Kontakt

Pressestelle

KEINE ERGEBNISSE

Information

Downloads

Tastatur mit Download-Zeichen
KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Information