Ministerin Schwall-Düren und Fußballprofi Paul Freier werben für Europa

Bild des Benutzers System
Gespeichert von System am 9. Mai 2011
Video
9. Mai 2011

Ministerin Schwall-Düren und Fußballprofi Paul Freier werben für Europa

Europaministerin Dr. Angelica Schwall-Düren und Fußballbundesliga- und Ex-Nationalspieler Slawomir Paul Freier haben zum Europatag vor rund 150 Jugendlichen, Studierenden und Berufseinsteigern, für Europa geworben.

 

Quelle: "RTL WEST, montags bis freitags 18:00 - 18:30 Uhr"

Die Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien teilt mit:

Europaministerin Dr. Angelica Schwall-Düren und Fußballbundesliga- und Ex-Nationalspieler Slawomir Paul Freier haben zum Europatag vor rund 150 Jugendlichen, Studierenden und Berufseinsteigern, für Europa geworben. Bei der Veranstaltung „Volltreffer Europa“ im Foyer der Staatskanzlei hatten die jungen Menschen die Gelegenheit, sich bei Eu­ropaexperten über Schüleraustauschprogramme, Studium, Ausbildung und Arbeiten im europäischen Ausland zu informieren. Ehrengast Freier, der im Alter von elf Jahren seine Heimat Oberschlesien (Polen) verließ und derzeit Fußballprofi beim VfL Bochum ist, berichtete u. a. über seine Erfahrungen mit europäischen Fußballerkollegen. Er hob die kulturelle Vielfalt Europas und die Vorzüge des Reisens bei offenen Grenzen her­vor. Im Anschluss daran trat Freier gegen drei Losgewinner an, die ge­gen ihn auf die Torwand schießen durften.

Schwall-Düren: „Für junge Menschen ist es heute sehr viel leichter, im europäischen Ausland zu studieren oder zu arbeiten, als es früher mög­lich war. Wir wollen mit unserer Veranstaltung für die Möglichkeiten, die Europa bietet, werben und ihnen konkrete Hilfestellung und Antworten auf ihre Fragen zu einem Schüleraustausch oder Studien- bzw. Jobauf­enthalt in Europa geben. Denn in Zeiten der Globalisierung werden in­ternationale Erfahrungen immer wichtiger für den beruflichen Erfolg.“

Bei der Podiumsdiskussion tauschten sich Dr. Stephan Koppelberg, Leiter der Regionalen Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn, Sven Giegold, Mitglied des europäischen Parlaments und Marie Le Vaillant de Folleville, Teilnehmerin am Leonardo-Programm mit der Ministerin über die Vorzüge eines Auslandsaufenthaltes sowie dessen Voraussetzungen und Möglichkeiten aus.

Koppelberg: „Ich freue mich, dass ich in dieser gemeinsamen Veran­staltung mit der Europaministerin Gelegenheit habe, Jugendlichen und Berufseinsteigern zu zeigen, welche immensen Chancen die EU heute bietet. Mit ihren offenen Grenzen und ihrer Freizügigkeit liefert sie einen Rahmen, in dem junge Menschen im Studium, in der Ausbildung, im Beruf oder auch in der Liebe viele Volltreffer landen können."

An den Informationsständen haben sich Experten der Industrie- und Han­delskammer Düsseldorf, der Euregio, von EUROPE Direct und vom Deutschen Akademischen Auslandsdienst (DAAD) als Ansprechpartner für die Berufseinsteiger zur Verfügung gestellt.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, Telefon 0211 837-1399.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Landesregierung

Ansprechpartner

Wenn Sie Fragen zur Arbeit der nordrhein-westfälischen Landesregierung haben, Sie sich für bestimmte Themen interessieren oder Informationsmaterial suchen, dann sind Sie genau richtig bei Nordrhein-Westfalen direkt, dem ServiceCenter der Landesregierung!

Erreichbarkeit

Kontakt

Pressestelle

KEINE ERGEBNISSE

Information

Downloads

Tastatur mit Download-Zeichen
KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Information