Deutsch-Polnische Freundschaft noch intensiver

Bild des Benutzers System
Gespeichert von System am 8. Februar 2011
Video
8. Februar 2011

Ministerin Schwall-Düren: „Deutsch-Polnische Freundschaft soll im Polen-Nordrhein-Westfalen-Jahr 2011/2012 intensiviert werden“

Austauschprogramme, Schulpartnerschaften, Wirtschaftssymposien oder Kulturveranstaltungen – die Liste der Aktivitäten und Veranstaltun­gen der Landesregierung im Rahmen des Polen-Nordrhein-Westfalen-Jahres 2011/2012 ist lang. Zahlreiche Veranstaltungen in Nordrhein-Westfalen und Polen sollen zur Inten­sivierung der deutsch-polnischen Freundschaft beitragen, neue Fachko­operationen anregen und zivilgesellschaftliche Engagement mit Polen stärken. 

 

Die Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien teilt mit:


Austauschprogramme, Schulpartnerschaften, Wirtschaftssymposien oder Kulturveranstaltungen – die Liste der Aktivitäten und Veranstaltun­gen der Landesregierung im Rahmen des Polen-Nordrhein-Westfalen-Jahr 2011/2012 ist lang. „Wir werden in diesem und kommenden Jahr zahlreiche Veranstaltungen in Nordrhein-Westfalen und Polen zur Inten­sivierung der deutsch-polnischen Freundschaft anbieten, neue Fachko­operationen anregen und das zivilgesellschaftliche Engagement mit Polen stärken“, sagte Europaministerin Dr. Angelica Schwall-Düren heute in Düsseldorf.


Den Anfang zum Polen-Nordrhein-Westfalen-Jahr bildet die Ehrung der Preisträger des Wettbewerbs für Projekte zur deutsch-polnischen Zu­sammenarbeit  am 14. Februar durch Ministerin Schwall-Düren in der Staatskanzlei. Aus rund 100 Einsendungen wurden 24 Projekte von ei­ner unabhängigen deutsch-polnischen Jury ausgewählt, die nun mit ins­gesamt 127.000 Euro gefördert werden. Unter den Preisträgern, die aus allen Teilen Nordrhein-Westfalens stammen, sind neben traditionellen Austauschprojekten auch neuartige Ansätze der Zusammenarbeit, wie z. B. ein gemeinsamer Aktionstag gegen Rechtsextremismus oder ein Projekt von Menschen mit Behinderungen, die die Einschränkungen in ihrem Alltag auch für Nichtbehinderte erlebbar machen wollen.


Am 24. März 2011 wird Ministerpräsidentin Hannelore Kraft zusammen mit hochrangigen Repräsentanten der polnischen Regierung die zent­rale Auftaktveranstaltung der Landesregierung zum Polen-Nordrhein-Westfalen-Jahr 2011/2012 auf der Zeche Zollverein in Essen eröffnen. In diesem Rahmen werden deutsche und polnische Experten aus Poli­tik, Publizistik und Wissenschaft über die vergangenen 20 Jahre der bilateralen Zusammenarbeit diskutieren und einen Ausblick auf die ge­meinsame Zukunft in Europa geben.


Die Landesregierung NRW hat derzeit rund 60 Veranstaltungen und Projekte geplant, viele weitere kommen in den nächsten Monaten hinzu. Die geplanten Veranstaltungen können ab sofort im Netz abgerufen werden unter: /


Polen gehört für Nordrhein-Westfalen zu den wichtigsten Partnern in­nerhalb Europas. Durch die hohe Zahl von Bürgerinnen und Bürgern mit polnischen Wurzeln ist Nordrhein-Westfalen mit keinem anderen EU-Mitglied so eng verbunden wie mit Polen. Zugleich entwickelt sich der östliche Nachbar im 21. Jahrhundert immer stärker zu einem Zukunftspartner in Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur.


Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, Telefon 0211 837-1399.
Video_TAM'TAM


 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

KEINE ERGEBNISSE

Staatskanzlei

Ansprechpartner

Kontakt

Pressestelle

KEINE ERGEBNISSE

Information

Downloads

Tastatur mit Download-Zeichen
KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Information