Förderinitiative "Digitales Medienland NRW" vorgestellt

Bild des Benutzers System
Gespeichert von System am 14. Juli 2011
14. Juli 2011

Medienland NRW live: Ministerin Schwall-Düren besucht Medienunternehmen im Münsterland und stellt neue Förderinitiative vor: Zehn Millionen Euro für „Digitales Medienland NRW“

Medienministerin Dr. Angelica Schwall-Düren besucht mehrere erfolgreiche Medienunternehmen in Münster und im Münsterland. Neben Verlagshäusern, wie Aschendorff Medien und dem Landwirtschaftsverlag stehen auch das Online-Unternehmen buch.de internetstores AG und das WDR Studio Münster auf dem Programm.

Die Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien teilt mit:

Medienministerin Dr. Angelica Schwall-Düren besucht am Donnerstag (14. Juli 2011) mehrere erfolgreiche Medienunternehmen in Münster und im Münsterland. Neben Verlagshäusern, wie Aschendorff Medien und dem Landwirtschaftsverlag stehen auch das Online-Unternehmen buch.de internetstores AG und das WDR Studio Münster auf dem Programm. Außerdem trifft sich die Ministerin mit Kreativen aus der Filmbranche, u. a. Jürgen Kehrer, Schriftsteller und Drehbuchautor der beliebten Krimireihe „Wilsberg“. Der Besuchstag ist Auftakt der neuen Reihe „Medienland NRW live“ und hat zum Ziel, die Vielfalt des Medienlandes NRW darzustellen und sich über die Anliegen der Unternehmen aus erster Hand zu informieren. Dazu wird Schwall-Düren die innovative und kreative Arbeit vor Ort kennen lernen und den Dialog mit Medienakteuren über aktuelle Branchenentwicklungen führen.

Ministerin Schwall-Düren: „Nordrhein-Westfalen ist ein starkes Medien­land. Im Gegensatz zu anderen Bundesländern, sind wir auch in der Breite Spitze, quer durch alle Teilbranchen und Regionen. Das zeigen insbesondere auch die erfolgreichen Unternehmen in Münster und Um­gebung.“ Die Ministerin bekräftigte, die Zukunft der Medien sei digital, deswegen werde die Landesregierung mit der neuen Initiative „Digitales Medienland NRW“ den Medienstandort gezielt stärken.

Zehn Millionen Euro werden in den Jahren 2011 bis 2013 im Rahmen der Initiative „Digitales Medienland NRW“ aus dem NRW-EU Ziel 2-Pro­gramm bereitgestellt. Sie sollen insbesondere für folgende Bereiche genutzt werden:

  • Unternehmensbezogene Innovationsförderung: Innovative Medienunternehmen in NRW werden gezielt in der Frühphase der Projektentwicklung unterstützt, um neuartige inhaltliche bzw. technologi­sche Vorhaben zu initiieren.
  • Standortentwicklung und Standortmarketing: Im Vordergrund ste­hen Maßnahmen zur nachhaltigen Stärkung des Medienstandorts NRW, z. B. in den Bereichen Medienqualifizierung, Fachkräfte und Standort­marketing
  • Kinodigitalisierung: Kleine und mittlere Kinos und Programmkinos werden bei der Umrüstung auf digitale Vorführtechnik finanziell unter­stützt, um sie wettbewerbsfähig zu halten und damit die filmkulturelle und filmwirtschaftliche Vielfalt der nordrhein-westfälischen Kinoland­schaft zu sichern.

Diese Schlüsselinitiativen werden gemeinsam mit der Film- und Medien­stiftung NRW als integrierter Förderinstitution umgesetzt.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, Telefon 0211 837-1399.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

KEINE ERGEBNISSE

Landesregierung

Ansprechpartner

Wenn Sie Fragen zur Arbeit der nordrhein-westfälischen Landesregierung haben, Sie sich für bestimmte Themen interessieren oder Informationsmaterial suchen, dann sind Sie genau richtig bei Nordrhein-Westfalen direkt, dem ServiceCenter der Landesregierung!

Erreichbarkeit

Kontakt

Pressestelle

KEINE ERGEBNISSE

Information

Downloads

Tastatur mit Download-Zeichen
KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Information