Innovationswettbewerb Digitale Medien: Jury schlägt Nordrhein-Westfalen neun innovative Digitalprojekte zur Förderung vor

Bild des Benutzers System
Gespeichert von System am 29. November 2012
29. November 2012

Innovationswettbewerb Digitale Medien: Jury schlägt Nordrhein-Westfalen neun innovative Digitalprojekte zur Förderung vor

Die Entscheidung in der ersten Runde des Innovationswettbewerbs „Digitale Medien NRW“ ist gefallen: Neun Projekte aus den verschiedensten Bereichen der digitalen Wirtschaft wurden dem Land NRW von der unabhängigen Experten-Jury zur Förderung mit insgesamt rund 1,5 Millionen Euro vorgeschlagen.

Die Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien und die Film- und Medienstiftung NRW teilen mit:

Die Entscheidung in der ersten Runde des Innovationswettbewerbs „Digitale Medien NRW“ ist gefallen: Neun Projekte aus den verschiedensten Bereichen der digitalen Wirtschaft wurden dem Land NRW von der unabhängigen Experten-Jury zur Förderung mit insgesamt rund 1,5 Millionen Euro vorgeschlagen. Der Wettbewerb ist Teil der Initiative „Digitales Medienland NRW“, mit der die Landesregierung in Kooperation mit der Film- und Medienstiftung NRW die Gründung und Innovation in der digitalen Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen nachhaltig stärken möchte.

„Es sind hochinteressante Projekte und Teams dabei und wir dürfen gespannt sein, wie sie sich weiter entwickeln“, beurteilte der Jury-Vorsitzende Prof. Michael Steinbrecher, Journalistikprofessor an der TU Dortmund und ZDF-Moderator, den „ersten Jahrgang“ des NRW-Innovationswettbewerbs. Intensiv diskutiert wurden neben zahlreichen Vorhaben aus dem Games-Bereich vor allem Anträge für konvergente Medienprojekte, die auf das Zusammenwachsen digitaler Plattformen setzen.

Medienministerin Dr. Angelica Schwall-Düren richtete einen ausdrücklichen Dank an die unabhängige Experten-Jury, darunter hochrangige Vertreter von Branchengrößen mit Sitz in NRW wie RTL Interactive, Ubisoft/Blue Byte oder E-Plus. „Mit dem Innovationsprogramm Digitale Medien NRW investieren wir gezielt in die Zukunft des Medienstandorts NRW“, so Schwall-Düren. „Das Programm soll Kreativität und technologische Innovationskraft noch besser miteinander verzahnen und Raum für Neues schaffen – ganz im Sinne einer Kultur des Experimentierens.“

Für die Initiative „Digitales Medienland NRW“ stellt die Landesregierung NRW bis 2013 im Rahmen des NRW-EU Ziel 2-Programms bis zu zehn Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung. Auch die zweite Runde des Innovationswettbewerbs läuft bereits. Bis zum 22. März 2013 können Förderanträge für neue Projekte gestellt werden. Informationen zu Förderschwerpunkten, Antragsverfahren und Ansprechpartnern finden sich online unter www.ziel2.nrw.de/DigitaleMedien.

Übersicht der zur Förderung vorgeschlagenen Projekte

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Nina Heil
Sprecherin der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien
Telefon 0211-837-1399
E-Mail: nina.heil@stk.nrw.de

Tanja Güß
Sprecherin der Film- und Medienstiftung NRW
Telefon 0211-93050-24
E-Mail: presse@filmstiftung.de

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

KEINE ERGEBNISSE

Staatskanzlei

Ansprechpartner

Kontakt

Pressestelle

KEINE ERGEBNISSE

Information

Downloads

Tastatur mit Download-Zeichen
KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Information