Geschichtsunterricht der besonderen Art

Bild des Benutzers System
Gespeichert von System am 7. Dezember 2009
7. Dezember 2009

Geschichtsunterricht der besonderen Art: Ministerin Sommer und Minister Krautscheid diskutieren mit Düsseldorfer Schülerinnen und Schüler und Zeitzeugin Anni Richter bei Sondervorführung des Holocaust-Dramas „Unter Bauern“

Zu einer Sondervorführung des Holocaust-Dramas „Unter Bauern – Retter in der Nacht“ haben Schulministerin Barbara Sommer und Medienminister Andreas Krautscheid Schülerinnen und Schüler des Leibniz-Montessori-Gymnasiums ins Savoy Kinocenter in Düsseldorf eingeladen. Nach der Filmvorführung hatten die rund 150 Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10 die Gelegenheit mit der im Film portraitierten Zeitzeugin Anni Richter, geborene Aschoff, und den beiden Ministern über die Ereignisse im Film zu diskutieren.

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung und der Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien teilen mit:

Zu einer Sondervorführung des Holocaust-Dramas „Unter Bauern – Retter in der Nacht“ haben heute (7. Dezember 2009) Schulministerin Barbara Sommer und Medienminister Andreas Krautscheid Schülerinnen und Schüler des Leibniz-Montessori-Gymnasiums ins Savoy Kinocenter in Düsseldorf eingeladen. Nach der Filmvorführung hatten die rund 150 Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10 die Gelegenheit mit der im Film portraitierten Zeitzeugin Anni Richter, geborene Aschoff, und den beiden Ministern über die Ereignisse im Film zu diskutieren.

Schulministerin Barbara Sommer: „Wir müssen alles dafür tun, dass sich die Gräuel des Zweiten Weltkrieges nicht wiederholen. Im Unterricht lernen Schülerinnen und Schüler, wie sich die Nazi-Herrschaft politisch entwickeln konnte. Filme und das Gespräch mit Zeitzeugen sind eine eindringliche Ergänzung, weil sie den Jugendlichen hautnah zeigen, wie Menschen unter der NS-Herrschaft gelitten haben.“

Minister Krautscheid: Der Film „Unter Bauern – Retter in der Nacht“ ist ein tolles Beispiel dafür, wie Zeitgeschichte auf spannende und berührende Weise veranschaulicht werden kann. Dass die Bilder lang im Gedächtnis haften bleiben, liegt vor allem auch an den hervorragenden Leistungen der Schauspieler u. a. Veronica Ferres und Armin Rohde. Der Film wurde in Nordrhein-Westfalen gedreht und produziert und bestätigt eindrucksvoll die hochwertige Qualität und Professionalität der hier existierenden Filmwirtschaft.“

„Unter Bauern – Retter in der Nacht“ basiert auf den Erinnerungen der 1912 in Oberaula geborenen und heute in Münster lebenden Marga Spiegel. In ihrem Bericht, der 1965 als Buch mit dem Titel „Retter in der Nacht“ erschienen ist, schildert sie, wie couragierte Bauern im Münsterland von 1943 –1945 ihren Mann versteckten und sie selbst mit ihrer Tochter unter falschem Namen, trotz der damals angedrohten drakonischen Strafmaßnahmen, bei sich aufnahmen. Damit gelang es den Bauern, denen Menschlichkeit wichtig und der Bischof in Münster näher war als der „Führer“ in Berlin, das scheinbar Unmögliche zu verwirklichen: die jüdische Familie zwei Jahre lang zu schützen und vor der Deportation zu bewahren.

Die Zeitzeugin Anni Richter ist die Tochter der Bauern, die Marga Spiegel versteckt hielten. Die beiden sind auch heute noch eng miteinander befreundet.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministers für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, Telefon 0211 837 1399.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

KEINE ERGEBNISSE

Staatskanzlei

Ansprechpartner

Kontakt

Pressestelle

KEINE ERGEBNISSE

Information

Downloads

Tastatur mit Download-Zeichen
KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Information