Gamescom congress 2012

Bild des Benutzers System
Gespeichert von System am 17. August 2012
17. August 2012

Gamescom congress 2012: Rund 300 Besucher diskutierten auf der Fachkonferenz Themen von Medienkompetenz bis Urheberrecht

Die gamescom zog erneut in der wohl heißesten Woche des Jahres zahlreiche Besucher in die klimatisierten Messehallen. Auf dem gamescom congress diskutierten hochkarätige Experten aus Politik, Erziehung, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien am 16. und 17. August. Wirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen, die gesellschaftliche Bedeutung von Videospielen und interdisziplinäre Entwicklungen der Games-Industrie standen dort im Mittelpunkt.

Die Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien teilt mit:

Die gamescom zog erneut in der wohl heißesten Woche des Jahres zahlreiche Besucher in die klimatisierten Messehallen. Auf dem gamescom congress diskutierten hochkarätige Experten aus Politik, Erziehung, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien am 16. und 17. August. Wirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen, die gesellschaftliche Bedeutung von Videospielen und interdisziplinäre Entwicklungen der Games-Industrie standen dort im Mittelpunkt. Dr. Angelica Schwall-Düren, Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen, eröffnete gemeinsam mit Kölns Oberbürgermeister Jürgen Roters und dem BIU-Geschäftsführer Dr. Maximilian Schenk die zweitägige Konferenz.

Ministerin Schwall-Düren: „Medienkompetenz ist eine Schlüssel­qualifikation in unserer Kommunikationsgesellschaft. Deshalb halte ich auch den Umgang mit Games als Teil der Medienerziehung an den Schulen für wichtig. Eine Unterrichtsreihe zum Thema Computerspiele ist bereits im Rahmen der landesweiten Initiative Medienpass in Vor­bereitung. Denn nur wer Inhalte richtig einzuschätzen vermag, wer mögliche Gefahren kennt und weiß, wie er sie vermeiden kann, der kann souverän damit umgehen.“
Europäischer Jugendmedienschutz, Urheber- und Verbraucherrechte, Medienkompetenz, Modernes Lernen, Cybermobbing, Kulturgut Computerspiel und Wirtschaftsfaktor Games waren zentrale Themen, die in Paneldiskussionen, Vorträgen, Workshops und bei der Vorstellung von zahlreichen Initiativen und Projekten am 17. August präsentiert und debattiert wurden.

Als Referenten und Panelteilnehmern waren am diesjährigen games­com congress unter anderem beteiligt: Simon Little (Geschäftsführer der ISFE - Interactive Software Federation of Europe), Felix Barckhausen (Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Umwelt), Ansgar Heveling (CDU/CSU-Bundestagsfraktion), Matthias Bolte (Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen im Nordrhein-Westfälischen Landtag), Olaf Zimmermann (Geschäftsführer Deutscher Kulturrat), Alexander Vogt (Medienpolitischer Sprecher der SPD im Landtag NRW), Avni Yerli (Geschäftsführer Crytek), Odile Limpach (Geschäfts­führerin Ubisoft / Blue Byte), Mark Bootz (Leiter Technischer Jugend­schutz bei jugendschutz.net), Mark Bormann (Eurosimtec), Prof. Dr. Matthias Brandt (Leiter des Fachgebietes Informatik und Angewandte Kognitionswissenschaft an der Universität Duisburg-Essen), Birgit Braml (KJM), Dr. Murad Erdemir (juristischer Sachverständiger des Beirats der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle), Paul Dieter Eschbach (Ministerium für Schule und Weiterbildung Nordrhein-Westfalen), Felix Falk (Geschäftsführer USK), Jürgen Bänsch (EU Affairs Manager ISFE - Interactive Software Federation of Europe), Martin Lorber (PR Director Electronic Arts), Ibrahim Mazari (Turtle Entertainment), Rechtsanwalt Claas Oehler (IHDE & Partner), Rechts­anwalt und Urheberrechtsspezialist Guido Hettinger (Brehm & v. Moers), Dr. Jana Moser (Rechtsanwältin und Justitiarin Verlagsrecht Axel Springer AG), Martin Müsgens (Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen), Dr. Maximilian Schenk (Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V.), Stefan Schellenberg (JusProg e.V.), Sven Wedig (Geschäftsführer 4U2PLAY).

Über den gamescom congress 2012:

Der gamescom congress 2012 fand am Donnerstag, den 16. August von 13:15 Uhr bis 18:00 Uhr und Freitag, den 17. August von 11:00 bis 15:30 Uhr im Congress-Centrum Nord der Koelnmesse im Rahmen der gamescom, der weltweit größten Messe für interaktive Spiele und Unterhaltung, statt. Der gamescom congress gehört damit zu den führenden Konferenzen, der mit seiner Ausrichtung, seinem Line-up an Fachexperten und Themen einzigartig ist. Der Kongress wird veran­staltet von der Ministerin für Europa, Bundesangelegenheiten und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen, dem Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e. V. (BIU) und der Stadt Köln. Der gamescom congress 2012 und 2013 wird von Aruba Events GmbH organisiert. Mehr unter www.gamescom.de/congress.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, Telefon 0211 837-1399.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

KEINE ERGEBNISSE

Staatskanzlei

Ansprechpartner

Kontakt

Pressestelle

KEINE ERGEBNISSE

Information

Downloads

Tastatur mit Download-Zeichen
KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Information