Europaminister Lersch-Mense gibt prämierte Projekte zur Europawoche 2017 bekannt

Bild des Benutzers Robin Teller
Gespeichert von Robin Teller am 9. März 2017
9. März 2017

Europaminister Lersch-Mense gibt prämierte Projekte zur Europawoche 2017 bekannt

5. bis zum 14. Mai 2017 Aktionen in ganz NRW

Die Gewinner des Wettbewerbs „Europawoche 2017“ stehen fest. Europaminister Franz-Josef Lersch-Mense hat 80 Projekte von Schulen, Städten, Vereinen und Organisationen bekanntgegeben, die anlässlich der Europawoche vom 5. bis zum 14. Mai 2017 ein Preisgeld in Höhe von jeweils bis zu 2.000 Euro aus Landesmitteln bekommen. Die 80 prämierten Projekte erhalten insgesamt rund 130.000 Euro.

 

Der Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien und Chef der Staatskanzlei teilt mit:


Die Gewinner des Wettbewerbs „Europawoche 2017“ stehen fest. Europaminister Franz-Josef Lersch-Mense hat 80 Projekte von Schulen, Städten, Vereinen und Organisationen bekanntgegeben, die anlässlich der Europawoche vom 5. bis zum 14. Mai 2017 ein Preisgeld in Höhe von jeweils bis zu 2.000 Euro aus Landesmitteln bekommen. Die 80 prämierten Projekte erhalten insgesamt rund 130.000 Euro.

 

Sozialer und digitaler Wandel in Europa sind der thematische Mittelpunkt der diesjährigen Europawoche. Minister Lersch-Mense: „Unter den Wettbewerbseinsendungen finden sich von der klassischen Podiumsdiskussion über Kunstausstellungen bis hin zur Themenwerkstatt zum digitalen Wandel eine ganze Reihe verschiedener Formate. Mit bemerkenswertem Einfallsreichtum setzen sich viele Projekte mit dem Abbau von Vorurteilen und den Herausforderungen in einem multikulturellen Europa des 21. Jahrhunderts auseinander.“

 

Minister Lersch-Mense hatte im November 2016 alle Kommunen, Vereine, Verbände, Schulen, Hochschulen und sonstige Institutionen in Nordrhein-Westfalen zur Teilnahme an dem Wettbewerb „Europawoche 2017“ aufgerufen.

 

An vielen Schulen finden gemeinsame Projekte mit internationalen Förderklassen statt. So veranstaltet etwa die Kardinal-von-Galen Europaschule in Ibbenbüren ein Kooperationsprojekt mit dem Goethe-Gymnasium Ibbenbüren und der niederländischen Partnerschule Heilendorn. Dabei sollen die Schülerinnen und Schüler gemeinsam ein Verständnis für kulturelle Unterschiede und die Herausforderungen bei der Integration von Migrantinnen und Migranten erwerben. Die Stadt Mülheim an der Ruhr wird sich hingegen den Herausforderungen des digitalen Wandels in Europa widmen. In Zusammenarbeit mit der Fachhochschule und der Polizei sollen Workshops für Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe für drei Mülheimer Schulen angeboten werden, die sich den Themen: Informatik, Chancen und Risiken der Digitalisierung widmen.

 

Minister Lersch-Mense: „Die von der Landesregierung prämierten Projekte behandeln Fragen des digitalen und sozialen Wandels aus ganz unterschiedlichen Perspektiven. Damit fördert die Landesregierung zugleich Medienkompetenz und europapolitisches Engagement der Projektteilnehmer und trägt zur interkulturellen Verständigung bei.“

 




 

Eine Übersicht aller prämierten Projekte mit Veranstaltungsort finden Sie anbei als PDF-Dokument. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, alle 80 Projekte mit weitergehenden Informationen auf einer interaktiven Karte einzusehen unter www.mbem.nrw/europawoche2017.


 
Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministers für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien und Chef der Staatskanzlei, Telefon 0211 837-1399.

 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

KEINE ERGEBNISSE

Staatskanzlei

Ansprechpartner

Kontakt

Pressestelle

Pressestelle des Ministers für Bundes- angelegenheiten, Europa und Medien und Chef der Staatskanzlei

Information

Downloads

Links

Zum Thema

Information