Niederländische Kommissare des Königs zu Gast in NRW

Bild des Benutzers Robin Teller
Gespeichert von Robin Teller am 13. November 2015
Niederländische Kommissare des Königs zu Gast in NRW
13. November 2015

Europaminister Lersch-Mense begrüßt die Kommissare des Königs aus Gelderland und Overijssel zum Besuch in NRW

Besuch auf Zeche Zollverein

Europaminister Franz-Josef Lersch-Mense hat die Kommissare des Königs der niederländischen Provinzen Gelderland und Overijssel, Clemens Cornielje und Ank Bijleveld zu ihrem Besuch in Nordrhein-Westfalen im UNESCO-Welterbe Zollverein in Essen empfangen.

 

Auf dem Foto zu sehen sind v.l..: Vito Oražem, Geschäftsführender Vorstand des Red Dot De­sign Zentrums, Ank Bijleveld (Kommissarin des Königs der niederländischen Provinz Overijssel), der niederländische Generalkonsul Ton Lansink, NRW-Europaminister Franz-Josef Lersch-Mense, Eric Broens (Mitarbeiter Provinz Overijssel), Clemens Cornielje (Kommissar des Königs der niederländischen Provinz Gelderland), Doede Sijtsma (Mitarbeiter Provinz Gelderland), Jan Markink (stellv. Kommissar Gelderland).

Der Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien und Chef der Staatskanzlei teilt mit:
 
Europaminister Franz-Josef Lersch-Mense hat die Kommissare des Königs der niederländischen Provinzen Gelderland und Overijssel, Clemens Cornielje und Ank Bijleveld zu ihrem Besuch in Nordrhein-Westfalen im UNESCO-Welterbe Zollverein in Essen empfangen. Die beiden Kommissare aus den niederländischen Grenz-Provinzen informieren sich in NRW über grenzüberschreitende Projekte und tauschen sich mit dem Minister über die Zusammenarbeit aus.
 

 

Minister Lersch-Mense: „Mit den Niederlanden und besonders mit den grenznahen Provinzen verbindet uns in Nordrhein-Westfalen eine enge Zusammenarbeit. Gemeinsam arbeiten wir daran, den Alltag von Bürgerinnen und Bürgern diesseits und jenseits der Grenze zu erleichtern. Dabei geht es zum Beispiel darum, dass in den nachgefragten Bereichen Altenpflege und Erzieher die Diplome aus beiden Ländern einfacher als gleichwertig anerkannt werden können. Aber auch im Katastrophenschutz beispielsweise bei Hochwasser haben wir gerade eine strukturelle Zusammenarbeit auf den Weg gebracht, von der beide Seiten profitieren.“

Die Kommissare besuchen auf dem Zollverein-Gelände eine Ausstellung im Red Dot Design Museum und das Erwin L. Hahn Institut für Magnetresonanz. Das hochschulübergreifende Institut der Universitäten Duisburg-Essen und Nijmegen  widmet sich der Erforschung und Anwendung der Magnetresonanztomographie (MRT) in der medizinischen Diagnostik und Therapie. In einer weiteren Station in Bottrop informieren sich die Kommissare in der „Innovation City“ über klimagerechten Stadtumbau.
 

► Zum Download öffnen Sie bitte die Galerie in der Mediathek-Ansicht.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

KEINE ERGEBNISSE

Landesregierung

Ansprechpartner

Wenn Sie Fragen zur Arbeit der nordrhein-westfälischen Landesregierung haben, Sie sich für bestimmte Themen interessieren oder Informationsmaterial suchen, dann sind Sie genau richtig bei Nordrhein-Westfalen direkt, dem ServiceCenter der Landesregierung!

Erreichbarkeit

Kontakt

Pressestelle

Pressestelle des Ministers für Bundes- und Europa- angelegenheiten, Internationales und Medien

Information

Downloads

Tastatur mit Download-Zeichen
KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Information