Europa Erlesen: Die Schriftstellerin Alida Bremer liest im Düsseldorfer Stadttor

Bild des Benutzers Robin Teller
Gespeichert von Robin Teller am 13. Mai 2015
12. Mai 2015

Europa Erlesen: Die Schriftstellerin Alida Bremer liest im Düsseldorfer Stadttor

In Zusammenarbeit mit dem Literaturbüro NRW e.V.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Europa Erlesen“ hat die kroatisch-deutsche Schriftstellerin und Übersetzerin Alida Bremer ihr Buch „Olivas Garten“ in Düsseldorf vorgestellt. In dem Roman erbt die Erzählerin, die seit langem in Deutschland lebt, einen Olivenhain im kroatischen Vodice.

 
Die Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien teilt mit:

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Europa Erlesen“ hat die kroatisch-deutsche Schriftstellerin und Übersetzerin Alida Bremer ihr Buch „Olivas Garten“ in Düsseldorf vorgestellt. In dem Roman erbt die Erzählerin, die seit langem in Deutschland lebt, einen Olivenhain im kroatischen Vodice.
 
Alida Bremer wurde 1959 in Split/Kroatien geboren. Nach dem Studium der Vergleichenden Literaturwissenschaft, Romanistik, Slawistik und Germanistik in Belgrad, Rom, Münster und Saarbrücken schloss sie eine Promotion im Fach Vergleichende Literaturwissenschaft an. Als Übersetzerin fertigte sie zahlreiche literarische Übersetzungen von Romanen, Theaterstücken, Gedichtbänden und Essays aus dem Kroatischen, Serbischen und Bosnischen. Für das ehrenamtliche Engagement bei der Betreuung von Kriegsflüchtlingen aus Bosnien und Herzegowina wurde sie mit der Ehrennadel der Stadt Münster und für Verdienste um die kroatische Kultur mit dem Staatsorden der Republik Kroatien ausgezeichnet. „Olivas Garten“ ist ihr erster Roman. Alida Bremer lebt als freie Autorin und Übersetzerin in Münster.
 
In „Olivas Garten“ begibt sich die Erzählerin auf ein abenteuerliches Unterfangen am Mittelmeer. Leserinnen und Leser erleben nicht nur die südländische und sehr eigentümliche Bürokratie, sondern erfahren auch mehr über den Wunsch der Erzählerin, mit dem Olivenhain ein Stück Heimat zurückzugewinnen. Europaministerin Angelica Schwall-Düren: „In der Reihe ‚Europa erlesen‘ steht das Leben zwischen verschiedenen Kulturen im Fokus. Der Vergleich von Ländern und der häufige Wunsch von Migrantinnen und Migranten nach Heimat ist ein wiederkehrendes Motiv. Ich freue mich sehr, wenn die Reihe zu einem kulturellen Austausch und zur Verständigung untereinander beiträgt.“
 

 
Die Veranstaltung „Europa Erlesen – Europäische Autoren lesen im Stadttor“ findet in Zusammenarbeit mit dem Literaturbüro NRW e.V. statt und verdeutlicht die Bedeutung der kulturellen Vielfalt für das Zusammenwachsen Europas. Bisher zu Gast waren unter anderen Dante Andrea Franzetti (Schweiz/Italien), Ilma Rakusa (Slowakei/Ungarn), Aris Fioretos (Schweden), Robert Menasse (Österreich), Lindita Arapi (Albanien/Deutschland), Klaus-Michael Bogdal (Deutschland), Marica Bodrožić (Kroatien/Deutschland), Juri Andruchowytsch (Ukraine), Pascale Hugues (Frankreich), Janne Teller (Dänemark), Margriet de Moor (Niederlande), Adolf Muschg (Schweiz), Lars Gustafsson (Schweden), Herta Müller (Deutschland) und Artur Becker (Polen/Deutschland).
 
Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, Telefon 0211 837-1399

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

KEINE ERGEBNISSE

Landesregierung

Ansprechpartner

Wenn Sie Fragen zur Arbeit der nordrhein-westfälischen Landesregierung haben, Sie sich für bestimmte Themen interessieren oder Informationsmaterial suchen, dann sind Sie genau richtig bei Nordrhein-Westfalen direkt, dem ServiceCenter der Landesregierung!

Erreichbarkeit

Kontakt

Pressestelle

Pressestelle des Ministers für Bundes- und Europa- angelegenheiten, Internationales und Medien

Information

Downloads

Tastatur mit Download-Zeichen
KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Information