Mediencluster NRW ist jetzt Teil der Filmstiftung NRW

Bild des Benutzers System
Gespeichert von System am 27. Mai 2011
27. Mai 2011

Erfolgreiche Integration: Mediencluster NRW ist jetzt Teil der Filmstiftung NRW

Die Aufsichtsgremien der Filmstiftung NRW haben dem Kauf der Mediencluster NRW GmbH durch die nordrhein-westfälische Filmförderung zugestimmt. Damit wird die Filmstiftung NRW zu einer integrierten Förderinstitution der Film- und Medienwirtschaft ausgebaut.

Die Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien teilt mit:

Die Aufsichtsgremien der Filmstiftung NRW haben heute dem Kauf der Mediencluster NRW GmbH durch die nordrhein-westfälische Filmförderung zugestimmt. Damit wird die Filmstiftung NRW zu einer integrierten Förderinstitution der Film- und Medienwirtschaft ausgebaut.

Der Beschluss wurde vom Aufsichtsrat und der Gesellschafterver­sammlung der Filmstiftung NRW gefasst. Zu den Gesellschaftern zählen Landesregierung, WDR, ZDF, RTL und die Landesanstalt für Medien NRW.

NRW-Medien-Staatssekretär Marc Jan Eumann erklärte: „Heute haben wir einen weiteren wichtigen Schritt unternommen, um ein zentrales medienpolitisches Ziel des NRW-Koalitionsvertrages umzusetzen: Die Filmstiftung ist nun als integrierte Förderinstitution für die verschiedenen Teilbranchen der Medien- und Kreativwirtschaft tätig.“

Die Filmstiftung NRW wird sich neben diesen neuen Tätigkeitsfeldern auch weiterhin mit dem Markenkern der kulturellen und wirtschaftlichen Filmförderung in NRW engagieren. Die Mediencluster GmbH ergänzt mit ihrem Know-how die Förderbereiche der Filmstiftung, die so für die ge­samte Medienwirtschaft Förderung aus einer Hand anbieten kann. Die Mediencluster NRW GmbH bietet Information, Beratung und Vernet­zungsangebote vor allem für die Digitalwirtschaft.

Staatssekretär Eumann: „Darüber hinaus werden künftig die Standort­entwicklung und das Standortmarketing zentrale Aufgaben in der erweiterten Filmstiftung sein. Mein Dank gilt allen Gesellschaftern der Filmstiftung. Das ist ein wichtiger Schritt für das Medienland NRW.“

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, Telefon 0211 837-1399.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

KEINE ERGEBNISSE

Staatskanzlei

Ansprechpartner

Kontakt

Pressestelle

KEINE ERGEBNISSE

Information

Downloads

Tastatur mit Download-Zeichen
KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Information