Filmstiftung: 20 Jahre Erfolg für den Film- und Fernsehstandort NRW

Bild des Benutzers System
Gespeichert von System am 25. Februar 2011
25. Februar 2011

20 Jahre Filmstiftung – 20 Jahre Erfolg für den Film- und Fernsehstandort NRW

Vor 20 Jahren, am 27. Februar 1991, gründeten der damalige Ministerpräsident Johannes Rau für das Land Nordrhein-Westfalen und der frühere Intendant Friedrich Nowottny für den WDR in Düsseldorf die Filmstiftung Nordrhein-Westfalen. Medienministerin Angelica Schwall-Düren gratuliert: "Die Filmstiftung hat sich zu einer der profiliertesten Medienfördereinrichtungen in Deutschland entwickelt."

Die Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien teilt mit:

Vor 20 Jahren, am 27. Februar 1991, gründeten der damalige Ministerpräsident Johannes Rau für das Land Nordrhein-Westfalen und der frühere Intendant Friedrich Nowottny für den WDR in Düsseldorf die Filmstiftung Nordrhein-Westfalen.

Mittlerweile sind neben dem Land NRW und dem WDR auch das ZDF, RTL und die Landesanstalt für Medien NRW Gesellschafter. Sie haben gemeinsam die Filmstiftung zur finanzstärksten Länderfilmförderung in Deutschland ausgebaut.

Dr. Angelica Schwall-Düren, Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes NRW gratuliert: „Die Filmstiftung hat sich zu einer der profiliertesten Medienfördereinrichtungen in Deutschland entwickelt. Basierend auf der damaligen Entscheidung von Johannes Rau und Friedrich Nowottny hat sich durch die Filmstiftung eine vielfältige und lebendige Medienwirtschaft in Nordrhein-Westfalen entwickelt. Ich beglückwünsche die Filmstiftung zu dieser überaus erfolgreichen Arbeit für den Film- und Fernsehstandort NRW“.

Seit 20 Jahren schreibt die Filmstiftung NRW eine Erfolgsgeschichte: Dieter Kosslick hat als Gründungsgeschäftsführer auf unnachahmliche Weise Pionierarbeit geleistet, sein Nachfolger Michael Schmid-Ospach das Renommee in der Kino- und Fernsehfilmförderung gemehrt. Ministerin Dr. Angelica Schwall-Düren: „Mit Petra Müller haben wir nun eine Frau an der Spitze der nordrhein-westfälischen Filmförderung, die die Kompetenzen der Filmstiftung auch für andere Kreativbranchen öffnen wird.“

Erklärtes Ziel aller Gesellschafter ist es, die Filmstiftung jetzt zu einer integrierten Förderinstitution der Kreativwirtschaft weiter zu entwickeln. Unter anderem durch die Integration der Mediencluster NRW GmbH werden von der Filmstiftung neue Impulse für die Medienförderung, aber auch für die Entwicklung und Sichtbarkeit des Kreativstandortes NRW ausgehen. Dabei wird aber wie in den beiden zurückliegenden Jahrzehnten der Schwerpunkt der Tätigkeit der Filmstiftung auf der Förderung von Kino- und Fernsehfilmen liegen.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, Telefon 0211 837-1399.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

KEINE ERGEBNISSE

Staatskanzlei

Ansprechpartner

Kontakt

Pressestelle

KEINE ERGEBNISSE

Information

Downloads

Tastatur mit Download-Zeichen
KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Information