Mittel- und Osteuropa

Mittel- und Osteuropa

Die Friedlichen Revolutionen der 1980er und 1990er Jahre in den Ostblockstaaten waren ein Wendepunkt in der Geschichte Europas. Durch den Fall des Eisernen Vorhangs wurde die politische und wirtschaftliche Teilung des Kontinents in West und Ost aufgehoben.

Der Beitritt Estlands, Lettlands, Litauens, Polens, der Slowakei, Sloweniens, der Tschechischen Republik und Ungarns am 1. Mai 2004 zur Europäischen Union war ein weiterer großer Schritt zur europäischen Einheit. Im Zuge des europäischen Einigungsprozesses wurden 2007 auch Bulgarien und Rumänien sowie 2013 Kroatien EU-Mitglieder. Nordrhein-Westfalen hat damit neue Partner innerhalb der EU gewonnen, deren Bedeutung für das Land zunimmt.
 
Die Zukunft der Beziehungen Nordrhein-Westfalens zu den Staaten Mittel- und Osteuropas liegt in der partnerschaftlichen und interregionalen Zusammenarbeit. Hier hat das Land durch den Aufbau einer engen Regionalpartnerschaft mit der polnischen Woiwodschaft Schlesien bereits einen wichtigen Schritt getan. Auch zu Polen insgesamt und Ungarn bestehen gute Beziehungen.

 

ÜBERSICHT

THEMEN

Bund.Europa.Medien

THEMENÜBERSICHT

Staatskanzlei

Ansprechpartner

Kontakt

Pressestelle

KEINE ERGEBNISSE

Information

Downloads

Tastatur mit Download-Zeichen
KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema