Haushalt der EU

Bild des Benutzers System
Gespeichert von System am 2. Dezember 2014

Haushalt der EU

Finanzen aus den Mitgliedsstaaten

Zur Finanzierung ihrer Aufgaben verfügt die Europäischen Union über einen eigenen Haushalt. Die Finanzielle Vorausschau setzt für mehrere Jahre den Rahmen für die Ausgaben der Gemeinschaft und legt die Ausgabenobergrenzen sowie die Haushaltsprioritäten der EU fest.

1 Bewertung
 

Der EU-Haushalt umfasst etwa 1 % des Bruttonationaleinkommens in der EU. Die EU wird aus Mitteln finanziert, die aus den Mitgliedstaaten stammen. Diese Eigenmittel setzen sich aus Zöllen sowie Anteilen aus der Mehrwertsteuer und dem Bruttonationaleinkommen zusammen. Der Haushalt 2012 ist mit 129 Mrd. Euro ausgestattet. Die Mittel werden im Rahmen der derzeitigen Finanziellen Vorausschau (2007 – 2013) in den Bereichen "Natürliche Ressourcen", "Unionsbürgerschaft, Freiheit, Sicherheit und Recht", "Die EU als globaler Partner" und "Nachhaltiges Wachstum" eingesetzt. Der größte Teil der Mittel (rd. 44 %) entfällt auf die Förderung von Innovationen, der Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und der regionalen Entwicklung. Ab 2014 werden die langfristigen Ausgaben durch den  so genannten Mehrjährigen Finanzrahmen abgesteckt. Derzeit laufen die Verhandlungen über den Mehrjährigen Finanzrahmen 2014 - 2020. Diese Debatte berührt auch die Interessen des Landes. Sie betrifft die Zukunft der europäischen Förderprogramme, die auch für das Land von großer Bedeutung sind.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Staatskanzlei

Ansprechpartner

Kontakt

Pressestelle

KEINE ERGEBNISSE

Information

Downloads

Tastatur mit Download-Zeichen
KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Information