Film und Fernsehen

Bild des Benutzers System
Gespeichert von System am 2. Dezember 2014

Film und Fernsehen

Medienland NRW

Nordrhein-Westfalen ist Sitz vieler Fernsehsender und hat eine starke Filmförderung.

4 Bewertungen
 

Nordrhein-Westfalen: Fernsehland Nr. 1

Ein großer Anteil der deutschen Fernsehprogramme wird in Nordrhein-Westfalen hergestellt: Mit dem WDR, einem großen ZDF-Landesstudio, RTL, VOX, Super RTL und N-TV sowie den Spartensendern Phoenix und QVC ist Nordrhein-Westfalen im bundesweiten Fernsehmarkt besonders stark aufgestellt. Aber auch die zahlreichen digitalen und vielen regionalen Programme wie Köln-TV oder NRW.TV haben sich in der nordrhein-westfälischen Medienstruktur etabliert. Zahlreiche Produktionsgesellschaften nutzen die hervorragenden Bedingungen am Standort.

Im Zentrum des Medienstandorts Nordrhein-Westfalen stehen die rheinischen Metropolen Düsseldorf und Köln. Während in der Landeshauptstadt renommierte Unternehmen der Kommunikationsbranche, vor allem der Werbewirtschaft ihren Sitz haben, glänzt die Domstadt als Produktionsstandort der audio-visuellen Medien. Die Bekanntheit des Medienlandes NRW wird nicht zuletzt durch zahlreiche namhafte Veranstaltungen gefestigt: Neben den Auszeichnungen der Deutschen Fernsehakademie wird auch der Deutsche Kamerapreis in Köln verliehen. Auch das jährlich im Frühsommer stattfindende Medienforum dient insbesondere mit seinen interdisziplinären Kongressen als angesehene Präsentationsplattform. Die jährlich in Marl verliehenen Grimme-Preise zeichnen die herausragenden Qualitätsprogramme des deutschen Fernsehens aus. Ob die Oberhausener Kurzfilmtage, das Internationale Frauenfilmfestival in Köln und Dortmund oder die Duisburger Filmwoche: Nordrhein-Westfalen begrüßt auf seinen Festivals jedes Jahr Medienschaffende aus der ganzen Welt mit ihren Produktionen.

Filmförderung Nordrhein-Westfalen

Europas drittgrößte Filmförderung, die Film- und Medienstiftung Nordrhein-Westfalens, hat seit ihrer Gründung 1991 über 1.800 Filme mit über 580 Millionen Euro gefördert (Stand 2014). Mit ihrem NRW-Effekt, der von den Produzenten fordert, dass er für jeden Euro Förderung mindestens 1,50 Euro in Nordrhein-Westfalen ausgibt, konnte die Filmstiftung rund 870 Millionen Euro nach NRW leiten und so das Land zu einem der wichtigsten Film- und Fernsehstandorte in Europa machen. Die Filmstiftung hat ihren Sitz in der Medienstadt Düsseldorf und neben dem Land NRW sind auch der WDR, die Landesanstalt für Medien (LfM), das ZDF und RTL als Gesellschafter beteiligt. Der jährliche Förderetat einer der finanzstärksten Länderfilmförderungen liegt heute bei mehr als 30 Millionen Euro. Damit unterstützen die Düsseldorfer Filmförderer Autoren, Produzenten und Regisseure, Verleiher und Kinobesitzer, High-Budget- und Low-Budget-Produktionen, Kino und TV-Filme, Fiktion und Dokumentationen sowie last but not least auch das Hörspiel.

Mit Unterstützung der Filmstiftung NRW konnten so überaus erfolgreiche deutsche Filme und internationale Koproduktionen in Nordrhein-Westfalen ermöglicht werden, wie zum Beispiel "Der Medicus", "Der Vorleser" oder "Das Parfum".

Formatt-Studie

Der Fernsehstandort Nordrhein-Westfalen hält auch weiterhin seine Spitzenposition in Deutschland. Zum dritten Mal in Folge steigerten die Produzenten in NRW den Produktions-Output und erreichten im Jahr 2012 mit 260.000 Minuten einen Produktionsanteil von 36 Prozent in Deutschland, so viel wie die beiden nächstgrößeren Produktionsstandorte Bayern und Berlin zusammen.

Dies ist das Ergebnis der 2014 veröffentlichten Studie zur Film- und Fernsehproduktion des renommierten Dortmunder Medienforschungsinstituts FORMATT. Die Formatt-Studien zur Film- und Fernsehproduktion bieten seit 1998 einen Langzeit-Überblick deutscher TV- und Filmproduktion und genießen in der Branche ein hohes Renommee.

Die von der Studie untersuchten Jahre 2011 und 2012 zeigen eine ungewöhnlich erfolgreiche Entwicklung der TV-Produktionsbranchen in Nordrhein-Westfalen. Die NRW-Produzenten konnten im Vergleich zum Vorjahr 2010 ihre Leistung in 2011 um rund 20.000 Minuten auf rund 240.000 Minuten ausbauen. 2012 konnte eine weitere Steigerung um 20.000 Minuten auf 260.000 Minuten erreicht werden. Der Abstand zwischen den beiden führenden Produktionsbrachen NRW und Bayern war im Jahr 2012 mit über 100.000 Minuten Unterschied deutlich.

Auch als Produktionsland war Nordrhein-Westfalen wieder stärker nachgefragt, denn hierzulande wurden 2011 und 2012 deutlich mehr als ein Drittel des Gesamtvolumens der deutschen Fiktion- und Entertainment-Genres hergestellt.

Insgesamt zeigt die Studie, dass Nordrhein-Westfalen seine Stellung als wichtigster deutscher Produktionsstandort in der Medienbranche noch weiter ausbauen konnte.

Zur Broschüre Formatt:  Film- & Fernsehproduktion in NRW im Vergleich zu anderen Bundesländern 2011 und 2012

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Landesregierung

Ansprechpartner

Wenn Sie Fragen zur Arbeit der nordrhein-westfälischen Landesregierung haben, Sie sich für bestimmte Themen interessieren oder Informationsmaterial suchen, dann sind Sie genau richtig bei Nordrhein-Westfalen direkt, dem ServiceCenter der Landesregierung!

Erreichbarkeit

Kontakt

Pressestelle

KEINE ERGEBNISSE

Information

Downloads

Links

Zum Thema

Information