Europa bei uns zuhause

 

Der Wettbewerb „Europa bei uns zuhause“ fördert Städte- und Projektpartnerschaften

Mit dem Wettbewerb "Europa bei uns zuhause" fördert das Land die Städte- und Projektpartnerschaftsarbeit in NRW. Für innovative, wegweisende, übertragbare, vernetzende, öffentlichkeitswirksame Projekte / Veranstaltungen mit internationalem Fokus können sich Kommunen und Städtepartnerschaftsvereine in NRW um eine nachträgliche Kostenerstattung von bis zu 5.000 Euro pro Projekt bewerben. Von der Förderung ausgeschlossen sind Kosten für die Finanzierung von Delegationsreisen, Kosten für Bedienstete der Kommunen sowie Zahlungen an oder für Vereinsmitglieder der Städtepartnerschaftsvereine oder Mitarbeiter/innen der Kommunen zur Vergütung bzw. Abgeltung von Arbeitsstunden sowie Reisekosten.
 
Europaminister Dr. Stephan Holthoff-Pförtner schätzt die Städte- und Projektpartnerschaftsarbeit: „Die Kommunen in Nordrhein-Westfalen pflegen rund 1050 Städtepartnerschaften und Freundschaften sowie Kontakte zu Kommunen im In- und Ausland. Rund 90 Prozent dieser Partnerschaften verbinden die Kommunen in NRW mit Partnern in der EU. Städte- und Projektpartnerschaften schaffen Brücken zwischen Menschen. Sie wecken Interesse, vermitteln Kenntnisse über das Leben in anderen Ländern und Kulturen und schaffen damit internationales Bewusstsein. Gerade in Zeiten, in denen Europa vielerorts in Frage gestellt wird, ist dies ein wichtiges Signal.“
 
2016 hat das Land 16 Projekte der Städte- und Projektpartnerschaftsarbeit gefördert. 2017 sind es 19 Projekte. Auch 2018 und 2019 soll der Wettbewerb „Europa bei uns zuhause“ wieder ausgeschrieben werden.

Kurze Beschreibungen der geförderten Projekte finden in den Pressemitteilungen:

 

Formular Zahlungsanforderung

Projektträger, die 2016 und 2017 Förderzusagen für „Europa bei uns zuhause“ erhalten haben, finden zur Abrechnung ihrer Projekte ► hier das dafür benötigte Formular inkl. Sachbericht und Verwendungsnachweis. Das Formular ist an die darin genannte Adresse zu senden.
 

  Bisherige Bewerbungsfristen: Zeitraum für die Umsetzung der dazugehörigen Projekte:
  15. Juli 2016    1. September 2016 – 31. Juli 2017
  27. Mai 2017   1. August 2017 – 31. Juli 2018

THEMEN

ÜBERSICHT

THEMEN

ÜBERSICHT

KEINE ERGEBNISSE

WEITERE

THEMEN

KEINE ERGEBNISSE

Title Teaser Circle 3

Subtitle Teaser Circle 3

KEINE ERGEBNISSE

MEDIEN

GALERIE

KEINE ERGEBNISSE

Title Teaserslider

Subtitle Teaserslider

KEINE ERGEBNISSE

Kontakt

Pressestelle

KEINE ERGEBNISSE

Information

Downloads

Tastatur mit Download-Zeichen
KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Europa

Bei uns zuhause

Kontakt

Martine Krause
Referat IV A 2 Europafähigkeit, EU-Rechtsetzungsvorhaben und Subsidiaritätskontrolle, Regionen und Kommunen in Europa

Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen
Postanschrift: 40190 Düsseldorf
Telefon: 0211/837-1673
Email: martine.krause@stk.nrw.de

Broschüre Städte

Partnerschaften

Wie können Kommunen bestehende Städtepartnerschaften ausbauen oder neue gründen? Wo lauern Fallstricke und wie sieht die Finanzierung aus? Antworten auf diese Fragen gibt die neue Broschüre „Städtepartnerschaften entwickeln, leben, ausbauen, finanzieren“.

Die Handreichung für alle Akteure, die in NRW internationale Städte- und Projektpartnerschaften gestalten, entstand in Kooperation mit der Auslandsgesellschaft Deutschland e.V. und dem Europazentrum NRW. Ziel ist, die Kommunen und die Zivilgesellschaft in NRW dabei zu unterstützen, Partnerschaften mit Kommunen im Ausland einzugehen, sie zu vertiefen, neue Ideen für Kooperationen zu entwickeln und damit das Projekt Europa und die internationale Zusammenarbeit vor Ort mit Leben zu füllen.

Hier geht es zum Download der Broschüre.

Europaaktive

Kommune

Europaaktive Kommune Banner

Die Landesregierung zeichnet Kommunen, die besondere Ideen zu europapolitischen Themen, EU-Projekten und internationaler Zusammenarbeit entwickeln mit der Auszeichnung "Europaaktive Kommune in Nordrhein-Westfalen" aus.

Weitere Informationen auf:

www.mbem.nrw/europaaktivekommune