Energie- und Klimaschutz in der EU

Energie- und Klimaschutz in der EU

Bekämpfung des Klimawandels

Ziel der Landesregierung Nordrhein-Westfalens ist es, eine Energiepolitik zu entwickeln, die eine wirksame Bekämpfung des Klimawandels einschließt und die europäische Verantwortung Nordrhein-Westfalens sowie die technologie- und industriepolitischen Chancen, die sich daraus für unser Land ergeben, ernst nimmt.

Nordrhein-Westfalen begrüßt deshalb die Initiativen der EU zur Bewältigung der bestehenden und zukünftigen Herausforderungen im Energiebereich und zum Schutz des Klimas.


Nordrhein-Westfalen ist über seine Forschungs- und Technologielandschaft sowie die in NRW ansässigen Energie- und Unternehmen der Anlagentechnik in vielfältige Initiativen auf EU-Ebene und internationaler Ebene eingebunden.


Die Europäische Union hat eine energiepolitische Strategie für Europa zur Verbesserung der Energieversorgungssicherheit und der Wettbewerbsfähigkeit der EU sowie zum Schutz des Klimas beschlossen. Nordrhein-Westfalens, als Energieland Nummer Eins in Europa, ist davon in besonderem Maße betroffen.


Die EU-Mitgliedstaaten haben sich auf das ehrgeizige Ziel geeinigt, bis 2020 ihre eigenen CO2-Emissionen um mindestens 20 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Dieser Anteil soll auf 30 Prozent angehoben werden, wenn es zu einer angemessenen internationalen Vereinbarung kommt. Zur Erreichung dieses Ziels und um der steigenden Importabhängigkeit bei der Energie wirksam entgegen zu treten, ist - neben weiteren Maßnahmen - eine Energieeinsparung von 20% und der Ausbau erneuerbarer Energien auf 20% festgelegt worden.


Aktuell stehen längerfristige Strategien zur Sicherung der Energieversorgungssicherheit und der Wettbewerbsfähigkeit der EU und zum Schutz des Klimas und der Ressourcen auf der Tagesordnung der EU. Im Mittelpunkt steht mehr und mehr der Übergang in ein kohlenstoffarmes Energiesystem als Antwort auf endliche Energieressourcen und den Klimawandel. (http://ec.europa.eu/clima/)


Die internationalen Klimaverhandlungen bestimmen auch weiterhin die Agenda. Um den Klimawandel zu bekämpfen und um Wettbewerbsnachteile für die europäische energieintensive Industrie zu vermeiden, hält es die Landesregierung weiterhin für unbedingt notwendig , dass ein verbindliches internationales Klimaschutzabkommen für die Zeit nach 2012 abgeschlossen wird. Nordrhein-Westfalen ist Mitglied der Climate Group (https://www.theclimategroup.org/). Dies ist eine unabhängige internationale Non-Profit Organisation mit Hauptsitz in London. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Klimaschutzaktivitäten regionaler Regierungen voranzubringen und sie auf internationaler Ebene zu unterstützen

ÜBERSICHT

THEMEN

Bund.Europa.Internationales.Medien

THEMENÜBERSICHT

Landesregierung

Ansprechpartner

Wenn Sie Fragen zur Arbeit der nordrhein-westfälischen Landesregierung haben, Sie sich für bestimmte Themen interessieren oder Informationsmaterial suchen, dann sind Sie genau richtig bei Nordrhein-Westfalen direkt, dem ServiceCenter der Landesregierung!

Erreichbarkeit

Kontakt

Pressestelle

KEINE ERGEBNISSE

Information

Downloads

Tastatur mit Download-Zeichen
KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema