Die ultimativste Karnevalsparty in der Botschaft des rheinischen Frohsinns

Bild des Benutzers Anja Yilmaz
Gespeichert von Anja Yilmaz am 24. Februar 2017
23. Februar 2017

Die ultimativste Karnevalsparty in der Botschaft des rheinischen Frohsinns

Weiberfastnacht in der Landesvertretung

bislang nicht bewertet
 

Es war, als habe der Sturm über Berlin sämtliche Jecken der Hauptstadt in die Botschaft des rheinischen Frohsinns in die Landesvertretung getrieben. 1450 Gäste kamen zur größten und ultimativen Karnevalsparty außerhalb Nordrhein-Westfalens.

Sturmtief „Thomas“ war dennoch irgendwie ein laues Lüftchen im Vergleich zum mitreißenden Schwung, mit dem die Jecken durch diese Altweiberfastnacht in der „Botschaft des Westens“ fegten. DJ Dr. M. heizte den Gästen musikalisch ein, die mit Glockenschlag 19:11 Uhr die Botschaft des Westens erstürmt hatten.
Und schnell auch fanden sich die ersten Gläser Kölsch, Alt und Pils – Hand in Hand der originell kostümierten Gäste. Allein der Obernarr Donald J. Trump hatte vier Wiedergänger. Die wiederum zeigten mit ihrer heiteren und weltoffenen Gesinnung, was im Leben eines jeden Jecken zählt: „Miteinander first!“ Der „Abendschau“ des rbb (Radio Berlin Brandenburg) waren das Live-Bilder für ihre Spätausgabe wert.
http://mediathek.rbb-online.de/tv/rbb-AKTUELL/rbb-AKTUELL-vom-23-02-2017/rbb-Fernsehen/Video?documentId=40894796&topRessort=tv&bcastId=3907840

Und: Singen first! Die Live-Band Driem Beus rockte die Landesvertretung bis weit nach Mitternacht – im allerfeinsten rheinischen Karnevalssound. Im launigen Wechsel mit DJ Dr. M. lief die Musik bis 3 Uhr morgens. Dazu gab’s wie immer rheinische Spezialitäten in fester und flüssiger Form für kleines Geld. Dazu passend wandelte „das Glas Pils“  als vermutlich wärmstes, gewiss aber flusenreichstes (!) Kostüm durch die Partyzone. Der arme Narr darunter war buchstäblich in Watte gepackt.
Als bestes Kostüm dieser besten Karnevalsparty von ganz Berlin wurde „die Blondine mit der längsten Mähne“ prämiert, gefolgt vom „Fliegenpilz“. Die ausdauerndsten Tänzer waren die „Sieben Zwerge“, die sich zur frühen Morgenstunde den Weg nach draußen in einer Mischung aus Ringelrein und Dab Dance bahnten.  Draußen war da nur noch Thomas, das Sturmtief – und benahm sich glimpflich, wie es sich gehört.

Impressionen des Abends sehen Sie hier.

 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

KEINE ERGEBNISSE

Information

Downloads

Tastatur mit Download-Zeichen
KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Information