Damals war’s – und wirkt bis heute

Bild des Benutzers Anja Yilmaz
Gespeichert von Anja Yilmaz am 30. Juni 2017
19. Juni 2017

Damals war’s – und wirkt bis heute

Das 40. Treffen stand unter einem besonderen Stern: Kurz vor Ablauf der aktuellen Legislaturperiode feierte die „Vereinigung ehemaliger Mitglieder des Deutschen Bundestags und des Europäischen Parlaments“ ihr Jubiläum in der LV NRW.

bislang nicht bewertet
 

Aus Nordrhein-Westfalen kommen seit jeher viele Parlamentarier. Die großen Parteien stellen die größten und damit stimmstärksten Landesgruppen. Auch Bundestagspräsident Norbert Lammert, Schirmherr des Ehemaligen-Treffens und gestandener Bochumer, beendet seine parlamentarische Laufbahn in diesem Jahr. So mischten sich Melancholie mit Abgeklärtheit und Stolz auf Erreichtes mit der Einsicht in eigene Grenzen. Gesprächsstoff fand sich an jedem der Tische – der Parlamentarismus zeigte sich in der Landesvertretung von seiner besten Seite. Mehr als 200 Ehemalige waren gekommen und sannen der Musik zum Auftakt nach: Unter der Leitung von Dirk Wucherpfennig und mit dem Solisten David Drost spielte die Deutsche Camerata Berlin Friedrich Guldas Konzert für Violoncello und Blasorchester.  Die Hörner schmetterten, während Drost das jähe Klanggewitter mit den warmen Tönen seines Cellos herunterdimmte. Die Klänge waren experimentell, besänftigend, beschwingt – und auch mal zünftig-volkstümlich. „Wie im Bundestag“, witzelt ein Ehemaliger und bekommt augenzwinkernd viel Zustimmung von den Nebentischen. Dirigent Wucherpfennig bringt es aif den Punkt – in einem Zitat des Komponisten Gulda: „Ich möchte nicht witzig sein, aber mit Humor genommen werden.“ Das wünschen sich die politischen Akteure bei aller Ernsthaftigkeit ihres Tuns auch gelegentlich. Dieser Abend erfüllte ihre Hoffnungen.
Herzlichen Glückwunsch zum 40. Jubiläum!
 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

KEINE ERGEBNISSE

Information

Downloads

Tastatur mit Download-Zeichen
KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Information