17. Jugendgipfel im Regionalen Weimarer Dreieck

Bild des Benutzers Robin Teller
Gespeichert von Robin Teller am 15. März 2018

Bewerbungsaufruf zum 17. Jugendgipfel im Regionalen Weimarer Dreieck

Polen, Frankreich, Deutschland

Der internationale Jugendgipfel im „Regionalen Weimarer Dreieck“ geht in die nächste Runde. In den Sommerferien treffen sich vom 15. bis 21. Juli wieder 45 Jugendliche aus Polen (Schlesien) Frankreich (Hauts de France) und Deutschland (NRW) für eine intensive Woche.

1 Bewertung
 

Der internationale Jugendgipfel im „Regionalen Weimarer Dreieck“ geht in die nächste Runde. In den Sommerferien treffen sich wieder 45 Jugendliche aus Polen (Schlesien) Frankreich (Hauts de France) und Deutschland (NRW) für eine intensive Woche. Als junge  Bürger*innen in Europa sind sie beteiligt an der Zukunftsgestaltung, jedes Jahr zu einem neuen Thema in einem der drei Länderregionen, die den Jugendgipfel ermöglichen.
 

Von der Propaganda 1918 zu den Fake News 2018 –

wie werde ich ein(e) mündige(r)Europäer(in)

15.-21.07.2018 in Lille/Frankreich

2018 fahren 15 Jugendliche aus NRW in den Sommerferien nach Nord-Frankreich. Als Thema wurde von der Regionen Hauts de France, Schlesien und NRW vorgeschlagen: #Medienkritik im gesellschaftlichen Wandel: #Propaganda 1918 vs. #FakeNews 2018 – Parallelen und Unterschiede? Medienkompetenz #mündige BürgerInnen.

Ein spannendes Programm mit Workshops, Exkursionen, Diskussionsforen und outdoor-activities ist geplant. Weitere Informationen sind auf https://ibb-d.de/events/17-jugendgipfel-im-regionalen-weimarer-dreieck-in-frankreich/ zu finden.
 

Bewerbungsaufruf 17. Jugendgipfel im Regionalen Weimarer Dreieck:

Der internationale Jugendgipfel im „Regionalen Weimarer Dreieck“ geht in die nächste Runde. In den Sommerferien treffen sich vom 15. Bis 21. Juli 2018 wieder 45 Jugendliche aus Polen (Schlesien), Frankreich (Hauts de France) und Deutschland (NRW) für eine intensive Woche. Als junge Bürger*innen in Europa seid ihr beteiligt an der Zukunftsgestaltung, jedes Jahr zu einem neuen Thema in einer der drei Länderregionen, die den Jugendgipfel ermöglichen.

2018 fahren 15 Jugendliche aus NRW in den Sommerferien nach Nord-Frankreich. Als Thema wurde von der Regionen Hauts de France, Schlesien und NRW vorgeschlagen: #Medienkritik im gesellschaftlichen Wandel: #Propaganda 1918 vs. #FakeNews 2018 – Parallelen und Unterschiede? Medienkompetenz #mündige BürgerInnen.

Damals Plakate, Karikaturen, Flugblätter - heute Social Bots und Algorithmen: Ihr werdet analysieren, wie und mit welchen Mitteln Propaganda manipulativ Meinungen und politische Haltungen bis hin zu Nationalismus kreieren kann. Und Ihr  entwickelt Strategien, wie Ihr (trotzdem) zu mündigen Europäer*innen werden könnt.

Deine Chance dabei zu sein:

  • Gewinne neue Freund*innen in Europa, lerne andere Regionen kennen, arbeite an Deiner Zukunft mit und diskutiere mit Jugendlichen und Politiker*innen wichtige Themen
  • Ein spannendes Programm mit Workshops, Exkursionen, Diskussionsforen und Outdoor-Aktivitäten erwartet Dich
  • Verpflegung, Unterkunft, An/ Abreise, Versicherung und Programmteilnahme sind kostenlos

 

Teilnahmebedingungen:

  • Du bist zwischen 17 - 23 Jahren alt und lebst in NRW
  • Du sprichst etwas Englisch (Schulniveau)
  • Du bist neugierig und aktiv dabei
  • Du schickst uns ein möglichst kreatives Motivationsschreiben mit CV
  • Du nimmst am Vorbereitungstreffen am (voraussichtlich) 11. Juni 2018 teil
  • Du akzeptierst die Gruppenregeln während der Veranstaltung
  • Du zahlst ein Startgeld von 100,00 €. Dieses erhältst Du bei Teilnahme am 1. Programmtag bar zurück erstattet, bei Nichtteilnahme verfällt der Betrag.

Teilnahmezahl:
15 Plätze, davon 3 Plätze maximal für Teilnehmende an vorherigen Jugendgipfeln Bei mehr als 15 Bewerbungen entscheidet der IBB e.V. im Auswahlverfahren.

Für NRW ist das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk (IBB e.V.) mit der Organisation beauftragt.

Bewerbungsschluss: 31.05.2018

Bewerbungen per Mail an info@ibb-d.de oder an IBB e.V., Bornstraße 66, 44 145 Dortmund
 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Landesregierung

Ansprechpartner

Wenn Sie Fragen zur Arbeit der nordrhein-westfälischen Landesregierung haben, Sie sich für bestimmte Themen interessieren oder Informationsmaterial suchen, dann sind Sie genau richtig bei Nordrhein-Westfalen direkt, dem ServiceCenter der Landesregierung!

Erreichbarkeit

Kontakt

Pressestelle

KEINE ERGEBNISSE

Information

Downloads

Links

Zum Thema

Information