Auszeichnung, Sonderpreise und Bewerbung

Bild des Benutzers Moritz Mais
Gespeichert von Moritz Mais am 25. Mai 2016
Europaaktive Kommune Banner

Auszeichnung, Sonderpreise und Bewerbung

Hier finden Sie Informationen über die Auszeichnung „Europaaktive Kommune in Nordrhein-Westfalen“, die Sonderpreise für besonders gelungene Beispiele guter Praxis in der kommunalen Europaarbeit und das dazugehörige Bewerbungsverfahren. 2017 geht die Auszeichnung in die fünfte Runde. Bewerbungsfrist für alle Kreise, Städte und Gemeinden NRWs ist der 9. Mai 2017 (Europatag).

1 Bewertung
 

mbem.nrw/europaaktivekommune ► Auszeichnung, Sonderpreise und Bewerbung

Auszeichnung und Sonderpreise

Für die Menschen ist es wichtig, dass die Kommunen, in denen sie leben, den Nutzen und den Gewinn, den Europa jedem Einzelnen bietet, vor Ort nutzbar und erfahrbar machen. Dazu gibt es in den Kommunen NRWs viele Ideen, Projekte und Initiativen - sei es etwa durch gelebte kommunale Partnerschaften oder internationale Projekte und Begegnungen.

Um dieses kommunale Engagement zu würdigen, verleiht Frau Ministerpräsidentin Hannelore Kraft seit 2013 einmal pro Jahr die Auszeichnung „Europaaktive Kommune“ sowie Sonderpreise für besonders gelungene Beispiele guter Praxis in der kommunalen Europaarbeit. Zuletzt hat die Landesregierung im November 2016 fünf weitere Städte und Gemeinden als „Europaaktive Kommune in Nordrhein-Westfalen“ ausgezeichnet. Damit gibt es 41 durch das Land ausgezeichnete Europaaktive Kommunen, die 7,7 Millionen Menschen repräsentieren. Auch fünf Sonderpreise wurden 2016 verliehen. Damit sind es seit 2013 insgesamt 25 Sonderpreise. 

Hier finden Sie weitere Informationen zu den Preisträgern.

Mit der Auszeichnung fördert die Landesregierung den Erfahrungsaustausch, die Bekanntmachung und die gegenseitige Vermittlung von guten Beispielen innerhalb der kommunalen Familie und eine verbesserte Vernetzung der Kommunen zu europäischen Themen und Initiativen. Die ausgezeichneten Kommunen können nach außen mit ihrem Engagement werben. Sie dürfen die Auszeichnung als Europaaktive Kommune für fünf Jahre führen. Für die ersten, in 2013 ausgezeichneten Kommunen, besteht 2018 erstmals die Möglichkeit, sich re-auszeichnen zu lassen. Im Fall einer erneuten Auszeichnung dürfen sie den Titel „Euroapaaktive Kommune in Nordrhein-Westfalen“ weitere fünf Jahre lang halten.

Die Auszeichnung trägt der unterschiedlichen Leistungsfähigkeit von Kreisen, kreisfreien Städten und kreisangehörigen Städten und Gemeinden in der Europaarbeit Rechnung. Je nach Größe der Kommune variieren die an sie gestellten Anforderungen für die Auszeichnung als Europaaktive Kommune. Zusätzlich werden in verschiedenen Kategorien Sonderpreise für besonders gute Beispiele kommunaler Europaarbeit verliehen.

Die Kategorien lauten: Leben und Lernen, Vernetzen und Mitreden, Kommunizieren, Gestalten, Organisieren, Vernetzen und Interessen vertreten. Seit 2016 wird zusätzlich zu diesen Sonderpreisen auch ein Sonderpreis für die kommunale Integration von Flüchtlingen vergeben. Für diesen Sonderpreis füllen Sie bitte die auf der rechten Seite befindlichen Bewerbungsformulare I und III aus.
 

Bewerbung

Kreise, Städte und Gemeinden aus Nordrhein-Westfalen, die sich um die Auszeichnung und / oder einen Sonderpreis bewerben möchten, finden die Bewerbungsunterlagen, das Beiblatt und die Handreichung für die Jury zum Download in der rechten Spalte.

Um am fünften Auszeichnungsverfahren in 2017 teilzunehmen, füllen Sie bitte die Bewerbungsformulare Teil I, II und III aus und senden sie mit einem Begleitschreiben des gewählten Vertreters Ihrer Kommune per Post (ohne Klammern, nicht geheftet, ohne Broschüren und weitere Anlagen) an den

Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien und
Chef der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen
Referat IV A 2
40190 Düsseldorf
.

Bewerbungsfrist ist der 9. Mai 2017 (Europatag). Es gilt das Datum des Poststempels

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Kontakt

Pressestelle

KEINE ERGEBNISSE

Information

Downloads

Links

Zum Thema

Information

Kontakt

Ansprechpartnerin

Europaaktive Kommune

Martine Krause
Referat IV A 2 Europafähigkeit, EU-Rechtsetzungsvorhaben und Subsidiaritätskontrolle, Regionen und Kommunen in Europa

Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen
Postanschrift: 40190 Düsseldorf
Telefon: 0211/837-1673
Email: martine.krause@stk.nrw.de